Unsere Netzwerk-Lösungen

Netzwerk Lösungen

Unsere Netzwerklösungen

KMU-Lösungen

Entwickelt fĂŒr kleine Unternehmen

 

Sie bauen Ihr Business auf – wir kĂŒmmern uns um Ihre IT. Einfach und sicher.

Stellen Sie sich Ihr Unternehmen im Optimalzustand vor

Der Absatz boomt, die Mitarbeiter arbeiten flexibel von ĂŒberall aus und lieben ihre Arbeit. Keine
Ausfallzeiten, keine Datensicherheitsverletzungen, kein Stress. Wunschdenken?

Lernen Sie FORTINET kennen

Entdecken Sie ein Netzwerk, das einfach bereitgestellt, betrieben, verwaltet und skaliert werden kann
  • Netzwerk 
Setzen Sie auf Sicherheit die Ihr Netzwerk und Ihre Daten jederzeit und ĂŒberall schĂŒtzen
  • Sicherheit
Nutzen Sie Collaboration Tools, die MobilitÀt und flexible Teamarbeit gewÀhrleisten
  • Collaboration
Im folgenden finden Sie einen Überblick ĂŒber die gĂ€ngigsten Cisco Netzwerk Komponenten aus dem Business-Bereich.
Bei diesen Produkten, aus denen wir Lösungen fĂŒr Ihren Einsatz machen, empfehlen wir auch das passende CarePack dazu, um Ihnen binnen Stunden die VerfĂŒgbarkeit wiederherstellen zu können.

FĂŒr weitere Fragen wenden Sie sich an uns, wir erstellen Ihnen dann dazu ein individuelles und tagesaktuelles Angebot.
Kontakt

Was ist eigenlich ein Netzwerk, was benötige ich, und wofĂŒr?

Wie funktioniert ein Netzwerk?

 

Ein effizientes und gut strukturiertes IT-Netzwerk darf in keinem modernen Unternehmen mehr fehlen. Es bildet die grundlegende Basis fĂŒr jede IT-Landschaft. Doch was kann man sich darunter ĂŒberhaupt vorstellen?

 


Fortnet Firewall Lösungen

Hier finden Sie unsere Fortinet Firewall Lösungen

hier

Fortinet Switch Lösungen

Unsere FORTINET Switch Lösungen finden Sie

hier

Fortinet W-LAN Lösungen

Welche FORTINET W-LAN GerĂ€te setzen wir fĂŒr unsere Lösungen ein?

hier

Wie ein Fischernetz – viele Knoten, viele VerknĂŒpfungen

 

Das bekannteste Netzwerk der Welt ist das Internet. Und genauso wie das Internet ist auch ein IT-Netzwerk eines Unternehmens aufgebaut: wie ein Fischernetz. Das bedeutet, ein IT-Netzwerk ist die Verbindung verschiedener Knotenpunkte, die gesamt gesehen ein intaktes Netz bilden. So sind die verschiedenen Knotenpunkte auf direktem oder indirektem Weg miteinander verbunden.

Die Knotenpunkte können in diesem Zusammenhang viele verschiedene Komponenten sein. Im Zusammenhang eines IT-Netzwerks sind damit grundlegend Computer (Clients) gemeint. Eine Verbindung zwischen zwei Computern kann also bereits als, wenn auch sehr kleines, Netzwerk bezeichnet werden, sofern die Verbindung bedeutet, dass beide Computer miteinander kommunizieren und Datenpakete austauschen können.


Organisation von Netzwerkkomponenten

Organisation von Netzwerkkomponenten

Ein weiteres Element von IT-Netzwerken stellen Server dar. Ob fĂŒr den Datenaustausch oder als zentrale oder dezentrale Datenbank. Die Kommunikation zwischen verschiedenen Computern (Clients) und einem oder mehreren Servern ist ein elementarer Bestandteil moderner Unternehmensnetzwerke. Dieses Modell, bei dem in der Regel alle vorhandenen Computer mit einem Server verbunden sind, nennt man auch das Client-Server-Modell.

Aber auch andere Komponenten können Teil eines Netzwerks sein: Drucker, Scanner, FaxgerĂ€te und Ă€hnliche externe GerĂ€te werden hĂ€ufig in ein firmeninternes Netzwerk integriert. Denn so kann innerhalb eines Betriebs eine optimale Ausnutzung solcher externen GerĂ€te gewĂ€hrleistet werden. Nicht jeder Computer innerhalb eines Unternehmens benötigt einen eigenen Drucker oder ein eigenes FaxgerĂ€t. Mittels einer optimal konzipierten Netzwerktechnik können nahezu alle Computer mit jedem externen GerĂ€t verbunden sein und dieses ansteuern und nutzen.

NatĂŒrlich muss es in einem solchen Fall so etwas wie Gesetze geben, welche die Nutzung der externen GerĂ€te organisieren. Ähnlich wie die Regeln im Straßenverkehr gibt es innerhalb eines IT-Netzwerks Bestimmungen, damit ein gemeinschaftlich genutzter Drucker oder ein FaxgerĂ€t nicht ĂŒbersteuert werden und Daten verloren gehen oder das Netzwerk abstĂŒrzt.
Der einfachste Mechanismus eines Netzwerks wÀre in einem solchen Fall die Sperrung eines externen GerÀtes, wenn ein Computer dieses ansteuert. Alle anderen Computer, die wÀhrenddessen versuchen, das externe GerÀt anzusteuern, werden in eine Warteschleife aufgenommen. Erst, wenn das externe GerÀt wieder freigegeben wurde, also der laufende Vorgang abgeschlossen ist, kann der nÀchste Vorgang beginnen.


Von sicher bis flexibel – die verschiedenen Vernetzungsvarianten

 

Bei einem Netzwerk muss nicht nur entschieden werden, welche Komponenten ein Teil des Systems werden sollen, sondern auch, wie die einzelnen Komponenten des Netzwerks miteinander verbunden sein sollen.

Zum einen können Netzwerke mit einem Router oder einem Switch eingerichtet werden. Diese Lösung bedeutet, je nach GrĂ¶ĂŸe des Netzwerks, unter UmstĂ€nden unzĂ€hlige Kabel, die durch das ganze BĂŒro fĂŒhren. Denn jeder Knotenpunkt, also jeder Computer, jeder Server und jedes externe GerĂ€t, mĂŒssten in einem solchem Fall mit dem Router oder dem Switch, welcher die Datenpakete zwischen den verschiedenen Komponenten transportiert und verteilt, auf irgendeine Weise verbunden sein.

Eine bequemere und mittlerweile auch viel verbreitetere Lösung ist der Aufbau eines drahtlosen (WLAN) Netzwerks. Hier werden die Datenpakete der verschiedenen Komponenten ĂŒber digitale Signale weitergeleitet und verteilt. Eine deutlich flexiblere Variante, da ein solches Netzwerk viel einfacher erweiterbar ist. Allerdings ist nicht jedes WLAN-Netzwerk fĂŒr jede Datenmenge geeignet. Je mehr Daten verschoben werden, desto stĂ€rker muss das WLAN-Netz sein. Und auch die Sicherung von WLAN-Netzwerken ist deutlich komplexer als bei Netzen, die ĂŒber Router oder Switch laufen.


Welche Netzwerkstruktur ist fĂŒr welche Anforderungen geeignet?

Wenn klar ist, welche Komponenten Teil eines Netzwerks sein sollen und welche Verbindungsart die geeignete ist, stellt sich noch die Frage nach dem Aufbau des Netzwerks. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie ein Netzwerk strukturiert sein kann. Dabei hat jede Variante (Topologie) Vor- und Nachteile. An dieser Stelle sind die Anforderungen, die an ein Unternehmensnetzwerk gestellt werden, besonders wichtig.

Sollen nur eine Reihe von Computern ohne externe GerĂ€te verbunden werden, geht es um eine zusĂ€tzliche Vernetzung mit dem Internet oder muss aufgrund eines sehr hohen Datenaufkommens eher ein dezentralisiertes Netzwerk mit genĂŒgend unabhĂ€ngigen Sicherungsmöglichkeiten eingerichtet werden?

Nur, wenn diese Fragen beantwortet sind, kann eine optimale und effiziente Netzwerklösung gefunden werden.